Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Die Leser meines monatlichen Newsletters habe ich bereits in der Juli-Ausgabe informiert. Die Bauarbeiten für das Hochhaus nebst einem weiteren Wohngebäude am Kastanien Boulevard mit insgesamt 149 Wohnungen sind aktuell ins Stocken geraten. Die ursprünglich für das Frühjahr 2021 geplante Fertigstellung ist nun in weite Ferne gerückt.

Als Ihr Bezirksverordneter für Hellersdorf-Süd habe ich mich daher Ende Juni mit der Bitte um Auskunft an das Bezirksamt gewandt und parallel zudem das Gespräch mit Baufirmen vor Ort gesucht. Unser Kastanien Boulevard braucht keine neue Bauruine!


In den vergangenen Tagen erreichten mich in meinem Treffpünkt bürgernAH am Cecilienplatz 4 zahlreiche Anfragen zur Sperrung des Parkplatzes an der  Ludwigsluster Straße direkt neben dem Spree Center.

Der Parkplatz neben dem Spree Center wurde bislang kostenfrei von den Bewohnern der umliegenden Häuser sowie Besuchern der Schwimmhalle und Geschäften intensiv genutzt.


Im März hatte ich Sie an dieser Stelle über unseren erfolgreichen Einsatz für einen Fußgängerüberweg an der Glauchauer Straße zum Kastanien Boulevard informiert.

Aktuell erreichen mich zahlreiche Anfragen, wieso der Überweg schon wieder gesperrt ist. Gerne habe ich Ihnen an dieser Stelle alle Infos und Himtergründe notiert.


In den vergangenen Tagen erreichten mich in meinem Treffpünkt bürgernAH am Cecilienplatz 4 zahlreiche Anfragen zur Sperrung des Parkplatzes an der  Ludwigsluster Straße direkt neben dem Spree Center.


Für die Innenhöfe Auerbacher Ring, Stollberger Straße , Mark-Twain-Straße und Eisenacher Straße beginnt im Rahmen der laufenden Bebauungsplanverfahren ab dem 12. Juli 2021 die frühzeitigen Bürgerbeteiligungen.

Aufgrund der Pandemie ist eine Einsichtnahme der Planungsunterlagen im Bezirksamt nur nach vorheriger Terminabsprache möglich. Daher legen wir für Sie Kopien der Bebauungspläne in unserem Bürgerbüro aus.


Nach über 7 Monaten ohne Kiezkultur darf ich Sie im Juni nun endlich wieder zu einer Vernissage und Ausstellung in unserem Treffpunkt bürgernAH am Cecilienplatz begrüßen.


Bereits im Februar habe ich Sie an dieser Stelle über die Planungen der Bezirksbürgermeisterin für eine Wohnbebauung der Brachfläche am Auerbacher Ring und über unseren Gegenvorschlag für einen Bildungscampus auf dieser Freifläche informiert. 

Gerne möchte ich Sie an dieser Stelle nun über den aktuellen Stand für diese Fläche informieren.


Der S-Bahnhof ist für viele Anwohner der Eingang zu unserem grünen Ortsteil. Leider gibt es im Umfeld des Bahnhofes trotz der dort vorhandenen Papierkörbe immer noch oder auch schon wieder einige unschöne Dreckecken.


Gemeinsam mit vielen Kindern und deren Familien haben wir am 01. Juni den Kindertag vor meinem Treffpunkt bürgernAH am Cecilienplatz gefeiert.


Aufgrund der angekündigten Schließung des Zeitungsladens neben der Post am U-Bahnhof Kaulsdorf-Nord zum 26. Juni erreichten mich mehrere Bürgeranfragen zur weiteren Entwicklung des Grundstücks sowie zum Verbleib der Post an diesem Standort.

Gerne möchte ich Sie an dieser Stelle dazu informieren.


In meiner Bürgersprechstunde erreichten mich wiederholt Anfragen zur weiteren Entwicklung des Ladenlokals Lion-Feuchtwanger-Str. 57-59.

Derzeitig wird er Eingangsbereich des Ladenlokals neu gestaltet. Große einladende Türen und eine behindertengerechte Zuwegung zeugen davon,  dass sich hier was bewegt.


In meiner Bürgersprechstunde wurde ich mehrfach auf die Einzäunung der ehemaligen Sportgaststätte "Zum Nordlicht" in der Lion-Feuchtwanger-Straße 14  angesprochen.

Gerne möchte ich Sie an dieser Stelle über die Planungen informieren.
 


Am 1. Juni ist Kindertag und vor dem Treffpunkt bürgernAH am Cecilienplatz 4 wollen wir diesen Tag mit Euch und Euren Kindern gebührend feiern.

Gemeinsam mit meinem Balkonquatsch Kollegen Mario Czaja und dem Team des Familientraditionsfest Kaulsdorf-Nord haben wir auch in diesem Jahr wieder für alle Kinder im Kiez jede Menge Mitmachaktionen, bunte Seifenblasen und viele weitere Überraschungen vorbereitet.

Wir freuen uns auf Euch und eine tolle Kindertagsfeier.

weiter

Unsere Kinder benötigen nicht nur genügen Kita- und Schulplätze, sondern auch die Chance, frühzeitig Schwimmen zu lernen. Durch die Corona-Pandemie wurden im letzten Jahr jedoch die Schwimmhallen geschlossen und die Schwimmkurse sind ausgefallen.

Mit meiner CDU-Fraktion habe ich mich daher in der letzen Sitzung des Bezirksparlaments dafür eingesetzt, dass die Schwimmhallen auch in den Sommermonaten geöffnet bleiben, damit unsere Kinder die Chance haben, den ausgefallenen Schwimmunterricht nachzuholen und zu sicheren Schwimmern werden. Wir müssen sicherstellen, dass alle Kinder ihre "Seepferdchen-Prüfung" erfolgreich ablegen können.


In unserem Stadtbezirk darf nicht einfach weiter so gebaut werden, als ob es kein Morgen gibt. Aktuell wird jede freie Fläche in Marzahn-Hellersdorf mit Wohnungen zugebaut. Die entsprechenden Baugenehmigungen werden dabei vom Bezirksamt zur Freude der Bauunternehmen in Rekordzeit erteilt.

 

Nach der Schließung des Supermarkts am Cecilienplatz erreichten mich zahlreiche besorgte Nachrichten zum Verlust dieser wohnortnahen Einkaufsmöglichkeit. Insbesondere für viele ältere und mobilitätseingeschränkte Nachbarn sind die Geschäfte im Spreecenter zu Fuß leider einfach zu weit weg.

Im zahlreichen Gespräch, u.a. mit mehren Handelsunternehmen, habe ich mich als Ihr Bezirksverordneter für Kaulsdorf-Nord um eine Lösung dieses Problems gekümmert.


Die Suche nach einem Parkplatz gestaltet sich für die Anwohner des Teterower Rings und der anliegenden Straßen leider häufig schwierig. Ich hatte daher bereits 2019 die Reaktivierung des gesperrten Parkplatzes am Teterower Ring, neben dem Spree Center, gefordert.

Die Eigentümerin der Fläche, die städtische Wohnungsbaugesellschaft Berlinovo hat jedoch wie jetzt bekannt wurde, ganz andere Pläne.


Nach den umfänglichen Sanierung wurde in diesem Monat das Kulturforum Hellersdorf wiedereröffnet.

Das Kulturformen wird zukünftig als Jugendkunstschule "Lin Jaldati" einen festen Platz im bezirklichen Netzwerk Kulturelle Bildung mit vielen verschiedenen Partnern, Schulen und Kitas haben. So findet auch die Kinderoper Marzahn, die bislang im Freizeitforum beheimatet war, hier einen neuen Standort.

weiter

Die Fertigstellung der neuen KiTa auf dem Grundstück Kummerower Ring 30 im 2. Quartal 2021 rückt näher.

Hier wird seit Mai letzten Jahres eine Kita in modularer Holzbauweise mit 136 Betreuungsplätzen gebaut.

Am 04.05.2021 fand die Teilübergabe der KITA an die landeseigene Gesellschaft "Kindergärten NordOst" (KiGäNO) als zukünftige Betreiberin statt.


Nach der Einleitung eines Bebauungsplanverfahrens durch das Bezirksamt haben die beiden Eigentümer der Grundstücke Cecilienplatz 10 bis 12 zwischenzeitlich nun jeweils Bauanträge gestellt.

Gerne möchte ich Sie an dieser Stelle über den aktuellem Stand und die weiteren Schritte informieren.