Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Dank unseres gemeinsamen Engagements wurden in den letzten Jahren im Bereich des Teterower Rings 64-68 und 128-134 sowie vor der Grundschule an der Wuhle bereits neue Laternen errichtet.
 


Bereits im Juni hatte ich Sie an dieser Stelle über die weiteren Planungen für den Bau einer Integrierten Sekundarschule (ISS) als Holzmodulschule auf der Freifläche am Auerbacher Ring informiert.

Eine aktuelle Antwort des Senats zu diesem Thema sorgt derzeit bei Anwohnern und Eltern für einige Irritation. Als Wahlkreisabgeordneter für Kaulsdorf-Nord und Hellersdorf-Süd habe ich daher bei dem zuständigen Schulstadtrat Dr. Torsten Kühne nachgefragt, um dieses Missverständnis der Bildungsverwaltung aufzuklären.

 


Meine heutige Pressemitteilung für die CDU-Fraktion Berlin:

- Erneute Entlassung von Verdächtigen auf der U-Haft völlig inakzeptabel
- Linke-Senatorin Kreck muss sicherstellen, dass sich solche Pannen nicht wiederholen


In meiner Bürgersprechstunde wurde ich wiederholt auf die schlechte Beleuchtungssituation in der Lion-Feuchtwanger-Straße zwischen der Heringsdorfer Straße und der Ludwigsluster Straße angesprochen. Gerne möchte ich Sie auf diesem Wege über den aktuellen Stand informieren.



 Meine heutige Pressemitteilung für die CDU-Fraktion Berlin:

- Bei der Lebensrettung darf es keinen weiteren Zeitverzug geben


In meiner Bürgersprechstunde wurde ich wiederholt auf die angespannte Verkehrssituation rund um die Gutenbergstraße angesprochen.

Gerne möchte ich Sie hierzu auf diesem Wege über den aktuellen Stand informieren.


Bei Hitze sollte also mehr als normalerweise getrunken werden, also 2 bis 3 Liter pro Tag, sofern keine medizinischen Gründe bei Ihnen dagegensprechen. Am besten geeignet sind in Deutschland Leitungswasser und Mineralwasser.


In den letzten Wochen wurde ich wiederholt auf die mit den Anwohnern im letzten Jahr vereinbarte Verkehrsberuhigung der Heinrich-Grüber-Straße angesprochen.

Im Dialog mit den Anwohnern und unserer damaligen Verkehrsstadträtin Nadja Zivkovic (CDU) hatten wir uns auf die Montage von drei Verkehrsberuhigungselementen, sogenannte „Kissen", in der Heinrich-Grüber-Straße verständigt.


Auf Einladung von Erik Legat von der Koordinationsstelle für die Großsiedlungen Marzahn und Hellersdorf war heute die Staatssekretärin für Mieterschutz und Quartiersentwicklung, Ülker Radziwill (SPD), im Rahmen einer Sprechstunde vor Ort.

Gemeinsam mit zahlreichen Anwohnern der umliegenden grünen Innenhöfe habe ich die seltene Gelegenheit genutzt, um nochmal mit guten Argumenten für deren Erhalt und eine Blockrandbebauung als kiezverträglichen Kompromiss zu werben. Ein starkes Signal an den Senat!

 


In meinen Bürgersprechstunden wurde ich wiederholt auf die geplante Neubebauung der drei Grundstücke am Cecilienplatz angesprochen. Gerne möchte ich Sie daher auf diesem Wege über den aktuellen Planungsstand informieren.


Das Bezirksamt plant den Bau eines neuen Radweges nun direkt auf der Gülzower Straße und der Altentreptower Straße.

Nach der ursprünglichen Planung sollte der neue Fuß- und Radweg eigentlich neben der Straße verlaufen und hierzu der vorhandene Grünstreifen verkleinert werden. Passiert ist bislang nichts. Ich habe daher beim Senat nachgefragt. Gerne möchte ich Sie auf diesem Weg über den aktuellen Stand  informieren.


Unser Bezirk wurde zusammen mit Steglitz-Zehlendorf für das Projekt „Neue Berliner Luft“ ausgewählt. Daran haben unsere früheren Stadträte Christian Gräff und Nadja Zivkovic in ihren Amtszeiten intensiv gearbeitet und sind viele Schritte gegangen.

Im Rahmen dieses Forschungsvorhabens werden in den beiden Bezirken bis Ende September 2022 durch die Firma ubitricity insgesamt 200 Laternenladepunkte für E-Fahrzeuge installiert. Heute sind nun in der Biesdorfer Oberfeldstraße die ersten zehn dieser Ladesäulen ans Netz gegangen.


In meiner Bürgersprechstunde werde ich häufig auf schlecht oder gar nicht beleuchtete Gehwege in unserem Kiez angesprochen. Gemeinsam mit meinem Team schaue ich mir diese Hinweise jeweils vor Ort an und setze mich für eine Verbesserung der Beleuchtungssituation ein.
 


Meine heutige Pressemitteilung für die CDU-Fraktion Berlin:


Meine heutige Pressemitteilung für die CDU-Fraktion Berlin:

- Senat muss Hilferufe endlich ernst nehmen
- Ergebnisse der Taskforce müssen zügig umgesetzt werden


Im Zuge der abgeschlossenen Erweiterung der BEST-Sabel KiTa um 90 Plätze haben der privateTräger und das Bezirksamt, wie den Anwohnern in der Bürgerversammlung 2019 auf meine Initiative hin zugesagt, für einen neuen Zugang mit mehreren Kurzzeitparkplätzen von der Gülzower Straße aus gesorgt.

Leider fehlt es bislang an der notwendigen Zuwegung vom Tor zum öffentlichen Straßenland, so dass das der neue Eingang noch immer nicht genutzt werden kann.Ich habe daher beim Senat nachgefragt. Gerne möchte ich Sie auf diesem Weg über den aktuellen Stand  informieren.


Mit einer rustikalen Vernissage haben wir gestern Abend in unserem Bürgerbüro die Ausstellung "Lightpainting" von Bernd Gebhardt eröffnet.


Im April habe ich Sie auf diesem Weg bereits darüber informiert, dass das Bezirksamt von der Schaffung von 26 Kleingartenparzellen in Ihrem Innenhof Abstand genommen hat. Angeblich war diese durch die zuständige Bezirksstadträtin bereits medial verkündete Planung nur so eine Gedankenüberlegung. Als Ihr Wahlkreisabgeordneter für Kaulsdorf-Nord bin ich jedenfalls froh, dass am Ende so oder so die notwendige Einsicht erfolgt ist.

Gerne möchte ich Ihnen daher heute nun die neuesten Entwicklungen für Ihren grünen Innenhof mitteilen.


Meine heutige Pressemitteilung für die CDU-Fraktion Berlin:

- FDP-Justizminister Buschmann darf Recht und Gerechtigkeit nicht verwässern


Im Mai habe ich Sie auf diesem Weg bereits über den aktuellen Stand des geplanten  Bau eines Gymnasiums auf der Freifläche an der Erich-Kästner-Straße informiert.

Während sich leider der Neubau einer Grundschule auf dem geplanten Bildungscampus am Auerbacher Ring aufgrund des absprachewidrigen Handelns des Senats weiter verzögert, hat der Neubau des Gymnasiums an der Erich-Kästner-Straße pünktlich begonnen.

Ein großes Dankeschön an unseren Schulstadtrat Dr. Torsten Kühne fürs Kümmern und Wegbereiten.