Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Kaulsdorf-Nord und Hellersdorf-Süd sind zwei wachsende und familienfreundliche Ortsteile in Marzahn-Hellersdorf.

Als Familienvater ist mir ein gutes Angebot an Spielplätzen für die verschiedenen Altersgruppen eine Herzensanlegenheit. Seit Langem setze ich mich daher für die Schaffung neuer Spielplätze und die Sanierung bestehender Spielplatzanlagen ein.

Gerne möchte ich Sie an dieser Stelle über drei aktuelle Bauvorhaben informieren.


Die Gegend um unseren U-Bahnhof-Kaulsdorf-Nord entwickelt sich.

Ich habe an dieser Stelle bereits mehrfach über die Planungen für den Cecilienplatz, die Ludwigsluster Straße und die Ecke Cecilienstraße / Hellersdorfer Straße berichtet.

Gerne möchte ich Sie daher nun auch über die aktuelle Planung für das alte "Postgebäude" direkt am U-Bahnhof informieren.


Im vergangenen Jahr hatte ich Sie auf diesem Wege bereits über die geplante Sanierung des Spielplatzes an der Bausdorfstraße informiert.

Dieser Spielplatz in unserem Siedlungsgebiet wird von den Kindern gerne genutzt. Leider war er aber schon etwas in die Jahre gekommen. Als Ihr Ansprechpartner im Kiez habe ich mich daher gegenüber der zuständigen Stadträtin Nadja Zivkovic (CDU) erfolgreich für seine Sanierung eingesetzt. Die notwendigen Arbeiten sind nun fast abgeschlossen, so dass einer kurzfristigen Eröffnung des Spielplatzes nichts mehr im Wege steht.


In meinen Bürgersprechstunden erreichen mich regelmäßig Anfragen von verzweifelten Eltern nach einem Kitaplatz.

Die Zahl der verfügbaren Plätze ist auch in unserer Bezirksregion weiterhin deutlich kleiner als der Bedarf. Angesichts der zahlreichen neuen Bauvorhaben besteht hier dringender Handlungsbedarf. Ich begrüße es daher sehr, dass aktuell vor allem private Träger in unserem Kiez neue Kitapätze schaffen und so zu einer Verbesserung zu Gunsten der Kinder und Eltern beitragen.
 


In meinen Bürgersprechstunden erreichen mich regelmäßig Anfragen von verzweifelten Eltern nach einem Kitaplatz.

Die Zahl der verfügbaren Plätze ist auch in unserer Bezirksregion weiterhin deutlich kleiner als der Bedarf. Angesichts der zahlreichen neuen Bauvorhaben besteht hier dringender Handlungsbedarf.

Ich begrüße es daher sehr, dass aktuell vor allem private Träger in unserem Kiez neue Kitapätze schaffen und so zu einer Verbesserung zu Gunsten der Kinder und Eltern beitragen.


Schulcontainer kommen für 3 Jahre

Ich hatte Sie an dieser Stelle bereits informiert, dass die Planungen für die Errichtung eines modularen Ergänzungsbaus (MEB) an der Grundschule am Schleipfuhl aufgrund des Festhaltens des rot-rot-grünen Senats an einer zukünftigen Tramtrasse entlang der Ridbacher - und Nossener Straße vom Tisch sind.

Nun gibt es jedoch zumindestens eine temporäre Containerlösung. Die bauvorbereitenden Arbeiten haben bereits begonnen. Gerne habe ich Ihnen in meinem Blog den aktuellen Stand notiert.

 


Nach einigen Verzögerungen fand am heutigen Tag nun endlich die Grundsteinlegung für die neue KiTa auf dem Grundstück Kummerower Ring 30 statt.

In meinem aktuellen Blog habe ich Ihnen alle wichtigen Informationen notiert.


Die beginnende Öffnung von Schulen und Einzelhandel ist ein Schritt zurück zur Normalität. Sie ist aber nur unter strenger Einhaltung von Hygienevorschriften und Abstandsregelungen möglich. Hier müssen wir alle gemeinsam diszipliniert an einem Strang ziehen.

Gerade an den Schulen in unserem Bezirk gab es jedoch in der Vergangenheit in Sachen Sauberkeit immer wieder Grund zur Kritik.


Bereits im vergangenen Jahr habe ich Sie an dieser Stelle über die Planung einer Wohnanlage für an Demenz erkrankte Menschen auf dem Gelände des ehemaligen Wernerbads informiert.

Das Verkaufsverfahren für das Grundstück zwischen der landeseigenen Berlinovo Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH und der ebenfalls landeseigenen Vivantes Forum für Senioren GmbH wurde abgeschlossen und die Planungen für die Bebauung haben begonnen.


Der Gehweg entlang der Lion-Feuchtwanger-Straße zwischen Koserower Str. und Heringsdorfer Straße wird als direkter Verbindungsweg aus dem Wohngebiet zu den Einkaufsmöglichkeiten und ÖPNV Angeboten an der Gülzower Straße sowie von den Bewohnern des nahen Pflegewohnzentrums als Spazierweg intensiv genutzt.

Leider befindet sich der Weg in einem sehr schlechten Zustand. Hier besteht zum Schutz der Fußgänger dringender Handlungsbedarf!


Das Osterfest steht vor der Tür. Nicht nur für uns Erwachsenen sondern besonders auch für alle Kinder ist die aktuelle Situation jedoch nicht leicht.

Gemeinsam mit Jutta von der Villa Pelikan und Mario Czaja möchten wir daher den Kinder in Marzahn-Hellersdorf eine ganz besondere Osterüberraschung bereiten.


08.04.2020
Frohe Ostern

Wir haben das schöne Wetter genutzt, um unseren Treffpunkt bürgernAH am Cecilienplatz für die Osterfeiertage zu schmücken.

Der Osterhase hat es sich da natürlich nicht nehmen lassen, bei uns vorbeizuschauen.

 


Bereits im vergangenen Jahr hatte ich Sie an dieser Stelle über den geplanten Bau eines Gymnasiums auf der Freifläche an der Erich-Kästner-Straße informiert.

Gerne möchte ich Ihnen heute den aktuellen Stand dieser Planungen mitteilen.
 


Corona geht mit vielen Entbehrungen für uns alle einher. Für viele wurden aber auch die bereits vorhandenen Existenzsorgen zusätzlich verschärft. Sei es durch Einkommenseinbußen durch Kurzarbeit oder ausbleibende Aufträge bis hin zu Schwierigkeiten bei der Erreichbarkeit von Behörden. Aktuell erreichen uns dazu viele Anfagen aus dem Bezirk.

Aufgrund der aktuellen Situation findet unsere nächste Sozialsprechstunde in digitaler Form statt.


 


Lokal statt online kaufen.

Viele Bereiche des öffentlichen Lebens sind von der Corona-Krise betroffen. Den lokalen Einzelhandel und die Gastronomie trifft die gegenwärtige Situation auch in unserem Bezirk dabei besonders hart. Viele Geschäfte und Restaurants mussten schließen.

Lassen Sie uns in dieser Situation gemeinsam unsere lokalen Händler und Gastwirte in Marzahn-Hellersdorf nach Kräften und im Rahmen der persönlichen Möglichkeiten unterstützen.


für Marzahn-Hellersdorf

Der Coronavirus wirkt sich auf das öffentliche Leben aus und prägt aktuell unseren Alltag. Aktuell erreichen mein Team und mich daher zahlreiche Anfragen.

Gerne habe ich Ihnen daher nachfolgend einige Links mit Hinweisen und Informationen zum Coronavirus zusammengestellt.


Infohotline im Bürgerbüro geschaltet

Jeder von uns hat es in der Hand, Leben zu retten und dazu seine sozialen Kontakte möglichst zu reduzieren. Ältere Menschen und Menschen mit Immunschwäche sind aktuell besonders gefährdet.

Lassen Sie uns in dieser schwierigen Situation im Kiez einander helfen und alten und geschwächten Mitmenschen helfen.

Als Hilfestellung für diese Nachbarn haben mein Team und ich in unserem Bürgerbüro eine Hotline eingerichtet.


Am 26. März sollte der diesjährige Girls'Day, der bundesweite Berufsorientierungstag für Mädchen ab der 5. Klasse, stattfinden.

Aufgrund der aktuellen Lage und der Entscheidungen des Senats und des Berliner Abgeordnetenhauses fällt dieser Tag in diesem Jahr leider aus.



 


In meiner Bürgersprechstunde wurde ich wiederholt auf die Pläne für die Brachfläche zwischen dem U-Bahnausgang Cottbusser Platz und der Maxi-Wander-Straße angesprochen. Diese wild bewachsene Brachfläche mitten im Kiez macht einen grünen aber ungepflegten Eindruck.

Gerne möchte ich Sie auf diesem Wege über die aktuellen Planungen zur Entwicklung dieser Fläche informieren.


KUNST FU, Selbstverteidigung mit Stift und Pinsel.

Gemeinsam mit der Künstlerin Antje Püpke lade ich Sie recht herzlich

am 04. März 2020 ab 18.30 Uhr

zur Eröffnung der Ausstellung „KUNST FU, Selbstverteidigung mit Stift und Pinsel“ in unseren „Treffpunkt bürgernAH“ am Cecilienplatz4 in 12619 Berlin ein.