Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
19.01.2023, 15:46 Uhr
2. Update Fußgängerbrücke über die Wuhle

Im November hatte ich Sie auf diesem Wege bereits über die Hintergründe der kurzfristigen Sperrung der Fußgängerbrücke im Wuhletal informiert. Die Brücke wurde Ende Oktober überraschend durch die Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz aufgrund der aus deren Sicht nicht mehr gegebenen Verkehrssicherheit gesperrt.

Als Wahlkreisabgeordneter für Kaulsdorf-Nord habe mich daher sofort an die zuständige Stadträtin Juliane Witt (Die Linke) gewandt und die CDU-Fraktion im Bezirksparlament (BVV) gebeten, dort einen Antrag für einen Neubau der Brücke einzubringen. Die Stadträtin teilte in der BVV mit, dass ein provisorischer Ersatzbau kurzfristig innerhalb von 1-2 Monaten realisierbar wäre und weckte damit bei vielen Anwohnern große Hoffnung.

Meine Nachfrage beim Senat ergab nun leider, dass diese Aussage falsch ist und unter dem derzeitigem Senat von SPD, Linken und Grünen für unsere Brücke auch wenig Grund zur Hoffnung besteht. Der Senat geht als realistischer Zeitraum für die Errichtung einer Fußgängerbrücke beginnend mit der Planung von etwa 3 Jahren aus. Bevor jedoch überhaupt mit der Planung begonnen werden kann, müsste zunächst das Einvernehmen mit der Wasserbehörde, dem Straßen- und Grünflächenamt und dem Umwelt- und Naturschutzamt des Bezirkes hergestellt und eine Anmeldung in der Investitionsplanung des Landes Berlin zur Finanzierung erfolgen. Keine dieser notwendigen Schritte wurde leider bisher vom Bezirksamt oder Senat angegangen.

Die Antwort des Senats zeigt auch, dass der Bezirk bereits vor mehr als einem Jahr durch ein Schreiben der Senatsverwaltung vom 02.12.2021 über das Ergebnis der durchgeführten Bauwerksprüfung informiert wurde. Dennoch hat das Bezirksamt bis zur endgültigen Sperrung der „Entenbrücke“ nichts unternommen. Hier wurde leider wertvolle Zeit ungenutzt gelassen.

Das Bezirksamt hat es bis heute ja nicht einmnal geschafft, im Wuhletal Hinweisschilder anzubringen. Viele Fußgänger laufen daher vergeblich bis zur gesperrten Brücke. Diese Wege könnten sie sich sparen, wenn es entsprechende Hinweise gäbe.

Dieser Vorgang verdeutlicht, dass ein Projekt für Fußgänger in Marzahn-Hellersdorf leider bei der zuständigen Verkehrssenatorin Bettina Jarasch (Die Grünen) nicht die notwendige Priorität genießt und zudem auch die zuständige Stadträtin im Bezirksamt dieses Thema nicht mit der erforderlichen Dringlichkeit angeht. Das Projekt wird zu Lasten der Anwohner einfach auf die lange Bank geschoben. Das muss sich ändern! Als Ihr Wahlkreisabgeordneter werde ich mich weiterhin für eine schnelle Lösung einsetzen.

Weitere Informationen:

Drs.19/14399 Fußgängerbrücke über die Wuhle in Marzahn-Hellersdorf
Fußgängerbrücke an der Wuhle - Drucksache - 0932/IX
Fußgängerbrücke über die Wuhle zügig erneuern

aktualisiert von Alexander J. Herrmann, 20.01.2023, 10:25 Uhr
Kommentar schreiben