Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
13.06.2014
NABU Berlin informiert am Wildtiertelefon

In Berlin leben unzählige Wildtiere, die bei vielen Bürgerinnen und Bürgern nicht nur für Verzückung sorgen. Als Abgeordneter für Kaulsdorf-Nord und Hellersdorf-Süd sowie als tierschutzpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin freue ich mich, dass zukünftig der Berliner Landesverband des Naturschutzbundes Deutschland (NABU Berlin e.V.) die Berlinerinnen und Berliner zum Umgang mit Fuchs, Waschbär und Co am Berliner Wildtiertelefon berät.


Als tierschutzpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion Berlin ist mir der Tierschutz und insbesondere der Wildtierschutz sehr wichtig. Im Rahmen der Haushaltsberatungen habe ich mich daher u.a. erfolgreich für eine finanzielle Unterstützung der Arbeit der Wildtierklinik Düppel sowie des Naturschutzbundes Berlin (NABU Berlin e.V.) - siehe Blogbeitrag - eingesetzt.

Im Zuge meines Engagements wurde nunmehr die Betreuung des Berliner Wildtiertelefons vom Land Berlin einheitlich an den NABU Berlin e.V. übertragen. Bislang übernahmen unterschiedliche Stellen der Berliner Verwaltung und der Forstbehörde die telefonische Betreuung.  Ab sofort stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des NABU Berlin e.V. den Bürgerinnen und Bürgern am Telefon mit Rat und Tat zur Seite – egal, ob für allgemeine Informationen oder für Hilfestellungen beim Umgang mit Wildtieren. Häufig sind es Fragen zu Begegnungen mit Wildschweinen und Füchsen oder dazu, wie man sich gegenüber den Wildtieren im eigenen Haus und Garten verhält.

Das Wildtiertelefon ist werktags von 09:00 bis 17:00 Uhr unter 030 54 71 28 91 zu erreichen. Daneben besteht bei Fragen auch die Möglichkeit per Mail unter wildtiere@nabu-berlin.de Auskünfte zu erhalten.  Für uns Marzahn-Hellersdorfer ist es natürlich auch möglich, sich nach telefonischer Anmeldung direkt in der Wildvogelstation des NABU Berlin e.V. im Wuhletal (Zum Forsthaus 7 in 12683 Berlin) zu informieren.

Selbstverständlich werde ich mich auch weiter für den Tierschutz sowie Wildtierschutz in unserer Stadt einsetzen. Gerne werde ich Sie an dieser Stelle über mein weiteres Engagement für die Tiere informieren.


aktualisiert von Alexander J. Herrmann, 20.06.2014, 13:37 Uhr
Kommentar schreiben