Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Aktuelle Meldungen

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Nachbarn,

die Weihnachtszeit steht vor der Tür und das Jahr 2019 neigt sich dem Ende entgegen.

Gemeinsam können wir voller Stolz auf ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr 2019 für unseren Kiez zurückschauen.

Lassen Sie uns gerne hierauf zusammen bei unserem 2. Adventsmarkt auf dem Cecilienplatz am 4. Dezember anstoßen!


In den letzten Wochen wurde ich in meiner Bürgersprechstunde von Ihnen wiederholt auf das alte KiTa-Gebäude im Teterower Ring 168 / 170  angesprochen.

Im April hatte ich Sie an dieser Stelle bereits informiert, dass die Vertragsverhandlungen des Bezirksamts mit einem privaten Pflegedienst zur Entwicklung des Grundstücks als Kita- und Pflegestandort gescheitert sind.

Gerne möchte ich Sie heute über den aktuellen Stand und die weiteren Perspektiven für das Grundstück informieren.


 


Unser Bezirk Marzahn-Hellersdorf ist ein wachsender und familienfreundlicher Bezirk.

Als Familienvater ist mir ein gutes Angebot an Spielplätzen für die verschiedenen Altersgruppen eine Herzensanlegenheit. Seit Langem setze ich mich daher für die Schaffung neuer Spielplätze und die Sanierung bestehender Spielplatzanlagen, so wie aktuell z.B. an der Bausdorf Straße, ein.


Der Sportplatz am Teterower Ring wird intensiv vom Schulsport und unserem Fußballverein Rot-Weiss '90 Hellersdorf e.V. genutzt. 

Auf Grund einer fehlenden Beleuchtung ist die Nutzung in der dunklen Jahreszeit jedoch insbesondere für den Vereinssport weiterhin nur stark eingeschränkt bis zum Einbruch der Dunkelheit möglich.Gemeinsam mit dem Verein kämpfe ich daher seit Jahren für die notwendige Beleuchtungsanlage.

Die Freude beim Verein war groß, als dank unseres Engagements im Mai endlich die notwendigen finanziellen Mittel bereit standen. Was ist seitdem passiert und wann wir es endlich Licht auf dem "Tete"?


Vorlesen macht Lust aufs Lesen und ist damit der Schlüssel für eine gute Bildung unserer Kinder. Gerne habe ich daher auch in diesem Jahr wieder am bereits 16. Bundesweiten Vorlesetag teilgenommen.

In diesem Jahr habe ich u.a. den Schülern der Klasse 4d der Grundschule an der Wuhle vorgelesen.


Heute Morgen durfte ich an meiner alten Oberschule, dem Melanchthon-Gymnasium, die diesjährige Lesewoche mit eröffnen.


Gemeinsam mit vielen Akteuren aus dem Kiez habe ich in den letzten Wochen intensiv für die Sicherung unserer Stadtteilbibliothek Kaulsdorf-Nord gekämpft. Die von uns gesammelten 1.143 Unterschriften waren hierbei ein kraftvolles und wichtiges Signal aus der Bürgerschaft.

Gerne möchte ich Sie an dieser Stelle über den aktuellen Stand und die weitere Planung informieren.


Die gesamtstädtische Herausforderung in Berlin dringend neue Wohnungen zu schaffen, darf nicht allein in den Außenbezirken umgesetzt werden.

Die Innenhöfe in der Großsiedlung von Marzahn-Hellersdorf müssen vielmehr auch in Zukunft grün bleiben. Eine weitere Verdichtung in den Innenbereichen, z.B. an ehemaligen Kitastandorten, sollte daher nur in Ausnahmefällen und nach gründlicher Abwägung unter echter Beteiligung der Anwohner sowie der Bezirksverordneten erfolgen.


In meinen Bürgersprechstunden erreichten mich in den letzten Wochen zahlreiche Hinweise auf fehlende und / oder defekte Beleuchtung. Dieses Thema rückt bei vielen Nachbarn mit Beginn der dunklen Jahreszeit wieder stärker in den Fokus.

Als Ihr Bezirksverordneter für Kaulsdorf-Nord und Hellersdorf-Süd gehe ich diesen Hinweisen gerne nach. Eine gute Beleuchtung der Gehwege erhöht die Verkehrssicherheit und trägt zudem auch zu einer Verbesserung des subjektiven Sicherheitsempfindens bei.


In meinen Bürgersprechstunden erreichen mich häufig Anfragen zu Problemen mit der Arbeitsagentur , den Ämtern und anderen Themen des Sozialrechts.

Ich freue mich daher sehr, dass ich den erfahrenen Sozialberater Thomas Drobisch für eine regelmäßige Sozialsprechstunde in meinem Treffpunkt bürgernAH gewinnen konnte.