Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
07.09.2019
1. Update Für eine barrierefreie Wegesituation am Cecilienplatz!

Unser Cecilienplatz ist ein bei Anwohnern und Gästen gleichermaßen beliebter Platz mitten im Herzen von Kaulsdorf-Nord

Insbesondere für ältere Mitbürger und Menschen mit Behinderung birgt der Platz jedoch zahlreiche Gefahren. Seit Langem setze ich mich daher mit vielen weiteren Akteuren für eine Verbesserung der Situation und die Barrierefreiheit des Cecilienplatzes ein.

In meinen Bürgersprechstunden wurde ich wiederholt auf die insbesondere für ältere Menschen ungenügende Gestaltung der Fußwege entlang der beidseitigen Ladenzeilen hingewiesen.   Diese Wege wurden mit Kleinsteinpflaster befestigt. Dieses ist insbesondere mit Rollatoren und Rollstühlen nur sehr schwer befahrbar.

Darüber hinaus stellen die Rinnen des beliebten Brunnes auf dem Cecilienplatz für manche Mitbürger schwer zu überwindende Hindernisse da. Nicht zuletzt auch die fehlenden Markierungen der Treppenstufen erschweren vielen Anwohnern das Betreten und Überqueren des Cecilienplatzes.

Gemeinsam mit den Mitgliedern der Seniorenvertretung von Marzahn-Hellersdorf und weiteren Akteuren setze ich mich seit Jahren für eine Verbesserung der Wegesituation ein, sogar Unterschriften wurden bereits gesammelt.

Gemeinsam mit betroffenen Bürgern, dem bezirklichen Behindertenbeauftragten, Matthias Flender, der Vorsitzenden der Seniorenvertretung, Petra Ritter, Vertretern des Pflegewohnzentrums Kaulsdorf-Nord sowie dem Vorsitzenden der Linksfraktion, Björn Tielebein, haben wir im letzten Jahr einen neuen Versuch unternommen, die Situation positiv zu verändern. Im Gespräch mit zwei Vertreterinnen von Stadt & Land haben wir auf dem Cecilienplatz über konkrete Möglichkeiten der barrierearmen Anpassung des Platzes gesprochen.
 
In den vergangenen Wochen hat die Stadt & Land Wohnbauten Gesellschaft mbH im Ergebnis unseres Gesprächs Markierungsarbeiten an den Stufenanlagen auf dem Cecilienplatz vorgenommen, um so für sehbehinderte Menschen die Nutzung des Platzes zu verbessern. Ferner ist geplant einen Teilbereich der Brunnenrinne abzudecken, um die Überquerung mit Rollstühlen und Rollatoren zu erleichtern.

Die Stadt & Land wird zudem dafür Sorge tragen dass die Vegetationsflächen in einem guten Zustand sind und dunkle nicht einsehbare Bereiche weitestgehend vermieden werden.

Eine Verbesserung der Gehwegsituation ist von der Stadt & Land derzeit nicht geplant. Für eine Umgestaltung der Wegeflächen auf den Cecilienplatz können zur Zeit laut Stadt & Land keine finanziellen Mittel sowie auch keine Kapazitäten bereitgestellt werden. Ihre erste Priorität sieht die Wohnungsbaugesellschaft derzeit in der Schaffung von Wohnungen. Alle anderen Maßnahmen und Überlegungen müssen hierfür zurückgestellt werden.

Mit dem Blick auf die in ganz Berlin fehlenden Wohnungen und das Fehlende Engagement des Senats, den Wohnungsbau anzukurbeln, kann ich die Argumentation der Stadt & Land als städtischer Wohnungsbaugesellschaft grundsätzlich verstehen. Der Senat und das Berliner Abgeordnetenhaus sind hier in der Pflicht die städtischen Wohnungsunternehmen bei der Verbesserung der Barrierefreiheit unterstützen.

Gerne bleibe ich daher bei diesem wichtigen Thema am Ball.


Weitere Informationen:

Für eine barrierefreie Wegesituation am Cecilienplatz!

aktualisiert von Alexander J. Herrmann, 30.09.2019, 13:05 Uhr
Kommentar schreiben