Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
30.01.2019
Säureanschlag auf meinen blauen Trabant verübt

Am vergangenen Wochenende wurde auf den von mir in Marzahn-Hellersdorf als Kiezmobil genutzte blaue Trabant 601 durch bislang unbekannte Täter ein hinterhältiger Säureanschlag verübt. Hierdurch erlitt leider eine Person leichte Verätzungen am Gesäß. Zudem wurde die Bekleidung aller beteiligten Personen beschädigt.

Wir lassen uns daher von den Tätern nicht davon abhalten, uns auch weiterhin engagiert für die Bürger in unserem Bezirk einzusetzen. Unser blauer Trabi wird in Kürze repariert und wir sind mit ihm bald wieder im Kiez unterwegs. Dem hilfsbereiten Kfz-Meister wünsche ich gute Besserung!

Am vergangenen Wochenende wurde der von in Marzahn-Hellersdorf als Kiezmobil genutzte blaue Trabant 601 durch bislang unbekannte Täter erheblich beschädigt. In Zerstörungsabsicht wurden u.a. ein Türgriff, die Stoßstange sowie der Auspuff abgetreten und beide Außenspiegel abgerissen. Zudem wurden auch Gegenstände aus dem Fahrzeug entwendet.

Leider mussten wir nachträglich feststellen, dass der oder die Täter im Fahrzeuginneren großflächig Säure verschüttet haben. Dies war für meine Mitarbeiter und mich auf den ersten Blick nicht sichtbar und wurde daher durch uns erst infolge des späteren Zersetzens unserer Kleidung festgestellt. Die von uns zur Sicherstellung des Trabis gefahrene Strecke war zum Glück nicht sehr lang, so dass die Säure zu keinen schweren Verletzungen geführt hat. Der Inhaber einer nahegelegenen Autowerkstatt, welcher sich als erstes in den Trabi gesetzt hatte, erlitt glücklicherweise nur leichte Verätzungen am GesäßDie Bekleidung aller beteiligten Personen wurde zudem beschädigt.

Die Polizei hat bereits die Ermittlungen aufgenommen.

Dieser hinterhältige Säureanschlag auf meine Mitarbeiter und mich schockiert uns zutiefst.

Die politische Auseinandersetzung in unserer Demokratie lebt vom Grundkonsens der Gewaltlosigkeit. Jede demokratische Partei muss für sich und ihre Positionen – gerade im öffentlichen Raum – werben können und dürfen. Daher sind solche Angriffe auch Anschläge auf unsere Demokratie. Alle demokratischen Kräfte müssen zusammenstehen und der Gewalt – egal aus welchem Grund und von wem sie auch kommen mag – ein klares und deutliches Nein entgegenschleudern.

Wir lassen uns daher von den Tätern nicht davon abhalten, uns auch weiterhin engagiert für die Bürger in unserem Bezirk einzusetzen. Unser blauer Trabi wird in Kürze repariert und wir sind mit ihm bald wieder im Kiez unterwegs. Dem hilfsbereiten Kfz-Meister wünsche ich gute Besserung!

aktualisiert von Alexander J. Herrmann, 30.01.2019, 15:40 Uhr
Kommentar schreiben