Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
03.11.2017
Wohnungsbau in der Lion-Feuchtwanger Straße

Bereits im Jahr 2016 wurde der Neubau von 334 Wohnungen auf dem Grundstück Lion-Feuchtwanger-Straße 21 / Gadebuscher Straße 25 in Kaulsdorf-Nord für das Jahr 2017 angekündigt.

Angesichts dieser Planung erreichten mich in den letzten Woche zahlreiche Bürgeranfragen, was denn nun auf dieser Fläche passieren soll. Als Ihr Bezirksverordneter für Kaulsdorf-Nord und Hellersdorf-Süd habe ich in meinem Blog alle Informationen für Sie notiert.

Das Grundstück Lion-Feuchtwanger-Straße 21 / Gadebuscher Straße 25 wurde bereits vor einiger Zeit durch die Berliner Immobilien-Management GmbH (BIM) an die landeseigene GESOBAU AG zur Errichtung von Wohnbebauung übertragen. Im Auftrag des Landes Berlin bewirtschaftet, verkauft und verwertet die BIM rund 4.500 landeseigene Immobilien in der ganzen Stadt.

Auf dem Grundstück ist weiterhin der Bau von insgesamt 334 Wohnungen vorgesehen. Die aktuell auf dem Gelände stehende alte Turnhalle wird abgerissen.

Die GESOBAU AG beabsichtigt, mit dem Bau im Spätsommer 2018 zu beginnen. Bis spätestens Ende Mai sollen hierzu alle erforderlichen Genehmigungen vorliegen. 

Erfreulich ist das von den 334 Wohneinheiten rund 150 als reine Seniorenwohnungen geplant sind. Gerade in unserer älter werdenden Gesellschaft ist ein solches kieznahes Angebot ehr wichtig. Ein selbstbestimmtes seniorengerechtes Leben bis ins hohe Alter  ist ein von mir auch in unserer Nachbarschaft häufig vernommer Wunsch.

Das gesamte Vorhaben ist der vorhandenen Umgebung angepasst und wird sich so gut in unserem Kiez einfügen. Die Innenbereiche bleiben frei von Verkehr und bieten breite Angebote für Spiel- und Erholungsflächen. Im Bereich der Seniorenwohnungen sind ein Café sowie ein Veranstaltungsraum geplant. Darüber hinaus werden im Erdgeschoss an der Lion-Feuchtwanger-Straße kleine Einheiten für Dienstleistungen, Kiosk o.ä. vorgesehen.

Für den Seniorenbereich wird es ein Cafe und Veranstaltungsräume geben. Im Erdgeschoss sehen die Planungen auch Flächen für kleinere Gewerbeeinheiten, wie Kiosken bzw. Dienstleistungen vor.

Es sind 188 PKW Stellplätze, davon 96 Stellplätze in einer Parkpalette vorgesehen. Als Ihr Bezirksverordneter für Kaulsdorf-Nord und Hellersdorf-Süd ist es mir ein wichtiges Anliegen, dass es hierdurch zu keinem Wegfall vorhandener Parkplätze sowie zusätzlichem Parkverkehr im Wohngebiet kommt.

Selbstverständlich werde ich Sie an dieser Stelle gerne über die weiteren Schritte informieren.

 

 

aktualisiert von Alexander J. Herrmann, 06.11.2017, 12:10 Uhr
Kommentar schreiben